Bembers

Samstag 03. Oktober 2015

„Alles muss raus!“ – neues Programm !

Also dieser Langhaarige – unerhört! – Irgendwo sind Grenzen! Ja genau – und zwar im Kopf unserer spießigen heilen Welt! Bembers zeigt mit ausgestrecktem Mittelfinger auf den real existierenden Irrsinn um uns herum und setzt mit seinem neuen Programm „ALLES MUSS RAUS!” einen dicken Verbal-Haufen in die vermeintlich glänzende Keramikabteilung.

Mit Vollgas schießt der fränkische Rock´n´Roll Teilchen-Beschleuniger ganz bewusst gegen den Strom und verdreht dabei auf absurde Art die Fahrspuren unserer eingefahrenen Gehirn-Autobahn wie kalte Dosen-Spaghetti um eine gebrauchte Plastikgabel! Der „Commander” ist seit Jahren nicht mehr abgebogen und überfährt mit seinen bizarren Echt-Leben-Geschichten alles, was ihm im Weg steht! Gezielte Tiefschlag-Attacken lösen Verkrampfungen auf wundersame Weise, Vorurteile werden gnadenlos bestätigt und Gutmenschen sollten lieber in´s Nichtraucherbecken weinen!

Achtung! – Hier kommt der entzündete Pickel am Arsch der aufgeräumten Bussi-Bussi-Bauspar-Gesellschaft! – Na das kann ja Eiter werden! Tja – „Die Wahrheit tut nun mal weh!” Wer aber wie Bembers über sich selbst, die Welt und den Ernst des Lebens lauthals lachen kann, der stellt früher oder später fest: „… und die Erde ist doch eine Scheiße!”

 

 

 

Bembers Vita

Irgendwann geht´s ja immer los, aber an meine Geburt kann ich mich beim besten Willen nicht mehr erinnern. Der Kindergarten war absolute Spitzenklasse, weil ich mich daran auch nicht mehr erinnern kann, ganz im Gegensatz zur Grundschule – daran kann ich mich nämlich erinnern.

BembersQuer2bearb_web

Es folgten die mittelwilden Jahre mit Gastspielen auf diversen weiterführenden Schulen und schließlich einem Internat. Aus der Internatshaft befreit man sich übrigens am einfachsten, indem man die Toiletten in Brand setzt. Das funktioniert in der Regel optimal und man kommt wieder nach Hause in vertraute Gefilde und zu seinen alten Freunden. Apropos alte Freunde – da sind wir auch schon beim Übergang der mittelwilden Jahre hin zu den extrem mittelwilden Jahren. Sex and Drugs and Rock´n´Roll, mehr will ich dazu nicht sagen.

Obwohl! – Ein bisschen mehr kann ich schon erzählen. Also, mehr Sex, noch mehr Drugs und natürlich Rock´n´Roll – aber immer lauter, schneller und härter. Jetzt zu den ganz wilden Jahren, die übrigens bis heute anhalten. Auf meinem Weg zum Spezialisten durchschritt ich verschiedene Ausbildungsstufen, auf die ich aus fahndungstechnischen Gründen nicht näher eingehen möchte.

Alles in Allem betrachtet läuft es optimal – so kann´s weitergehn! Rechts ist das Gas und der Erste ist vorne links!


03. Oktober 2015 (Samstag)
Besigheim / Stadthalle Alte Kelter
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00
Frei Platzwahl / Theaterbestuhlung
http://www.bembers.de


Videos:

Über Besigheim

Die Stadt Besigheim "der schönste Weinort Deutschlands" hat ca. 12.000 Einwohner und liegt jeweils ca. 30 km entfernt zwischen den Städten Stuttgart, Heilbronn, Pforzheim und Backnang.

Inmitten der historischen Altstadt befindet sich die Stadthalle „Alte Kelter“ mit drei verschiedenen Veranstaltungssälen. Das bestuhlte Fassungsvermögen reicht von ca. 200 Plätzen im historischen Fasskeller bis insgesamt 500 Sitzplätzen im grossen Saal.

www.besigheim.de

Hier liegt Besigheim

„Alte Kelter“

Stadthalle_Alte_KelterDie Stadthalle Alte Kelter liegt direkt im Herzen des "schönsten Weinorts Deutschland".

Auf dem angrenzenden Kelterplatz und der dazugehörenden Tiefgarage stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Für Anfragen stehen wir Ihnen gerne jeder Zeit unter info@ZpunktB.de zur Verfügung.